Kategorien
Garten Natur

Test: Warum keimen meine Bohnen nicht?

Ein Versuch über 3 Testreihen, um die Ursache für schlechte Keimraten und sich auflösende Bohnenkerne zu finden.

Bohnen gammeln in der Voranzucht statt zu keimen

Seit ich Bohnen anbaue hatte ich das Problem immer wieder. Die Bohnen keimen nicht. Schaut man irgendwann nach, haben sich die Kerne zu einer übelriechenden, schleimigen Masse verwandelt.

Im Internet findet man verschiedene Erklärungsversuche für dieses offenbar häufige Phänomen:

  • schlechtes Saatgut
  • zu tief gelegt
  • zu viel Wasser
  • zu kalte Witterung
  • schlechte Anzuchterde
  • zu lange eingeweicht / nicht eingeweicht
  • Bohnenkäfer-Befall

Das half mir natürlich nicht sonderlich weiter.

Bohnen Keim Test

Ich habe einige Ursachen von vorn herein ausgeschlossen. Ein Ungezieferbefall konnte kaum sein, weil die Anzucht im Haus erfolgte. Zu kalt war es auch nicht. Die Anzuchterde hat bisher bei allen Sachen funktioniert. Das Saatgut ist 1A Qualität vom Vorjahr.

Ich hatte die Bohnen vorher nicht eingeweicht. Und weil die Bohnen in der Erde vergammelten, schloss ich auch aus, dass ein Einweichen notwenig sein könnte.

Meine Vermutung war daher, dass die Saattiefe oder die Menge an Wasser nicht passt.

Versuchsaufbau

3 unterschiedliche Bedingungen mit jeweils 4 Pflanzbechern und je 3 Bohnen.

  1. Reihe: Bohnen sehr tief gelegt (3-4 cm) + viel Wasser
  2. Reihe: Bohnen flach gelegt (1 cm) + viel Wasser
  3. Reihe: Bohnen flach gelegt (1 cm) + wenig Wasser
Links die beiden Reihen mit hoher Wassergabe, ganz rechts die Reihe mit wenig Wasser. Das Thermometer zeigt 21°C (Testbeginn: 20.4)

Ergebnis des Keimtests

Zwei Testreihen mit viel Wasserzugabe
Bei der untersten Reihe waren die Bohnen tief gesetzt und hatten viel Wasser, die obere Reihe im Bild war flach gelegt und hatte ebenfalls viel Wasser (Testergebnis 25.4)
Dritte Bohnenreihe mit wenig Wasser und flach gelegt: Erfolgsquote 100%
Hier nun die flach gelegte Reihe mit wenig Wasser: Erfolgsquote 100% (Testergebnis 25.4)

Keimrate tief gesät und viel Wasser: 0%

Keimrate flach gesät und viel Wasser: 25%

Keimrate flach gesät und wenig Wasser: 100%

Das Ergebnis könnte eindeutiger nicht sein. Zu viel Wasser (das Wasser stand unter den Bechern) ist beim Keimen von Bohnen tödlich. Das tiefe Setzen erhöht vermutlich noch die mangelhafte Durchlüftung und die Feuchte. Hier ging keine einzige Bohne auf. Die flach gesäten Boden standen genau gleich im Wasser – hier keimten zumindest 3 von 12 Bohnen. Doch auch diese waren deutlich schlechter entwickelt als bei den flach gesäten und kaum bewässerten Bohnen.

Keimtipps

Anzuchterde hält Feuchtigkeit sehr gut. Daher sind kaum Wassergaben notwendig. Stehen die Bohnen zum Keimen an einem luftigen, sonnigen Ort, ist die obere Schicht dennoch schnell trocken. Doch das täuscht. Gießt man jetzt nach sind die Bohnen schnell hinüber.

Ich habe bei den Bohnen mit 100% Erfolgsquote nach dem Legen nur mit einem kleinen Schluck Wasser angefeuchtet. Bei der Dosierung war ich besonders vorsichtig.

Die Bohnen habe ich dann an einem schattigen, warmen Platz gestellt. Hier bleibt die Erde gleichmäßig feucht und man kann die Feuchte der Erde so gut kontrollieren. Schon nach 3 Tagen war das erste Grün zu sehen.

Am 5. Tag stehen schon die ersten grünen Pflänzchen
Am 5. Tag stehen schon die ersten stolzen Pflänzchen

Man könnte weitere Testreihen machen. Aber ich vermute, dass Einweichen kontraproduktiv ist. Schon nach 3 Tagen lugte das erste Grün aus der Erde. Wozu da noch Einweichen und damit Gefahr laufen, dass die Bohnen zu wenig Sauerstoff bekommen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.